Mit Tatendrang und Freude zu einem Felsenforum

Mit Tatendrang und Freude zu einem Felsenforum

Sehr ruhig war es in diesen Aprilwochen im und um das Rudolf-Brandes-Gymnasium herum. Doch in einer Ecke des Schulhofes wurde Erdreich ausgekoffert, Gelände modelliert und ein Felsblock neben den anderen gesetzt. Unter der Anleitung des Garten- und Landschaftsarchitekten Stefan Wrobel von der Ideenwerkstatt Lebens(t)raum entstand mit Hilfe eines Baggers innerhalb einer Woche ein Felsenforum. In Stufen am Hang angelegt soll es in Zukunft als Zuschauertribüne für Aufführungen, aber auch als Sitzplatz in den Pausen und Unterrichtsort im Freien dienen.

Die Umsetzung durch zwei erfahrene Profis (und nicht zuletzt wegen der Corona-Situation ohne weitere Beteiligung von Helfern) wurde letztendlich möglich, da die Ikea-Stiftung das Schulhofprojekt mit der fantastischen Summe von 30.000,00 € unterstützt.

Wie kam es dazu?

  • Unser Finanzierungskonzept für die Realisierung der Schulhofneugestaltung mit all den Ideen, die von Schüler*innen und Lehrer*innen vorgebracht und von Stefan Wrobel in seiner Planung umgesetzt wurden, basierte von Beginn an auf verschiedenen Pfeilern:
    • zum einen konnten Kosten reduziert werden durch Eigenleistungen der Schulgemeinschaft bei den Baueinsätzen und dem günstigeren Materialeinkauf durch Kontakte aus der Schulgemeinschaft
    • zum anderen musste das benötigte Geld durch Initiativen gesammelt werden, da die Stadt das Projekt als Schulträgerin zwar beratend, logistisch und auch finanziell unterstützt, jedoch gerade in finanzieller Hinsicht dies nur in einem gewissen Rahmen möglich ist.
    • auch der Förderverein des RBG unterstützte die Umgestaltung, dennoch war die Deckungslücke immer noch immens.
  • So gab es verschiedene Maßnahmen, die von der Arbeitsgemeinschaft Schulhof und der SV initiiert wurden:
    • das Einwerben von Geld
    • und Sachspenden bei Eltern, bei Unternehmen und Institutionen der heimischen Wirtschaft
    • Aktionen in der Schule wie der Charitylauf im Frühjahr 2019
    • sowie die Beantragung von Fördergeldern

Auf der Suche nach geeigneten Ansprechpartnern für Fördergelder stießen wir auf die IKEA-Stiftung. Uns gefiel das Motto der Stiftung, und wir fanden, dass es perfekt zu unserem Projekt passt:

Das Lebensmotto des IKEA Gründers Ingvar Kamprad verbindet die Einsicht in die Defizite unserer Welt mit der Gewissheit, dass sie Stück für Stück verbessert werden kann. So ist es zum Leitmotiv der IKEA Stiftung geworden. Überall da, wo Menschen Tatendrang und Optimismus entfalten, um unser Leben zu verbessern, findet man die Haltung, die aus Ingvar Kamprads Motto spricht. Möglichst viele dieser Menschen, Initiativen und Organisationen zu fördern, ist Aufgabe und Freude der IKEA Stiftung.

http://www.ikeastiftung.de/

So bewarb sich der Förderverein des RBG im Winter 2019 mit einer ausführlichen Beschreibung des Projektes und hoffte, dass die Entscheidung des Stiftungsgremiums bezüglich unseres Projektes positiv ausfällt. Und so war es: im Sommer 2019 erhielten wir die Mitteilung, dass die IKEA-Stiftung das Projekt Schulhofumgestaltung am Rudolph-Brandes-Gymnasium mit 30.000,00 € fördert.

Nun ist nach der Fertigstellung des Felsenforums und durch die weiterhin kontinuierliche finanzielle Unterstützung der Stadt Bad Salzuflen noch immer genügend Geld vorhanden, um im Herbst weitere Wünsche auf dem Gelände umzusetzen … dann wieder mit Hilfe der Schulgemeinschaft.

Als Termin ist die 29. KW (21. bis 26.09.2020) festgelegt worden. Baueinsatz mit der Schulgemeinschaft wäre dann Freitag, der 25.09.20 und Samstag, der 26.09.20

Save The date 😉